Presseartikel Januar 2017

PlatzhalterPressemitteilung

30 Frauen aus der rheinischen Stadt Langenfeld hatten die Idee, mal auf ganz andere Art und Weise etwas Gutes zu tun…. Und rücken bald aus, um das in die Tat umzusetzen…

 Die Langenfeld-Lady Lions packen die Rücksäcke und schnüren die Wanderstiefel: Sie wandern in 100 Etappen von Langenfeld nach Berlin. Dort kommen Sie am 12. Mai zur 100 Jahrfeier der Lions Club International an.

 Weshalb werden auf einmal eine ganze Gruppe Frauen von der Wanderlust gepackt und lassen sich auch nicht von der Aussicht auf Blasen, Muskelkater oder Seitenstichen abschrecken? Weil die Damen davon beseelt sind, Geld für die schwächsten Opfer von Kriegen und Gewalt zu sammeln: für die Kinder. Daher unterstützen die wanderlustigen Frauen das Friedensdorf International, das in Oberhausen medizinische Einzelfallhilfe für kranke und verletzte Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten leistet, denen in ihrer Heimat nicht geholfen werden kann, die aber durch eine Behandlung in Europa eine Chance auf Heilung haben.

„Außergewöhnlich und etwas verrückt“, so charakterisiert der Langenfelder Bürgermeister, Frank Schneider die Langenfeld-Lady Lions. Der Startschuss der Wanderung erfolgt am 15. April in „seiner“ Stadt. Dazu wünscht sich der erste Bürger der Stadt viele Mitwanderer aus Langenfeld und Umgebung. Er selbst kann auch kräftig mitwandern: Der Pin, den er von einer kleinen Abordnung der Langenfeld-Lady Lions im Rathaus angesteckt bekommen hat, berechtigt zum Mitwandern von einer, mehreren oder auch allen Etappen. So kann jeder, der den eigens gestalteten Wander-Pin gegen eine Mindestspende von 5 Euro erwirbt, ebenfalls ein Stück des Weges dabei sein. Ein tolles Erlebnis für alle, die mit den Ladies auf Schusters Rappen unterwegs sind: Sei es alleine, zusammen als Gruppe, als Firma oder als Verein.

Entlang der Strecke werden die Langenfeld-Lady Lions von vielen Lionsfreunden begleitet (aktuell über 90 Clubs), die diese einmalige Activity mit Rat, Tat und Spenden unterstützen. Hier erwarten die Wanderer unterwegs eine Vielzahl von Aktionen in den einzelnen Orten, Überraschungen, prominente Unterstützer vor Ort, schönen Ereignissen und hoffentlich eine begeisterte Menge von regionalen „Mitwanderern“.

Die letzte Etappe führt die Wanderer – rechtzeitig zum Kongress der Deutschen Lions – mit einem hoffentlich prall gefüllten Spendensack zur Berliner Gedächtniskirche.

 

Einige Förderer und Sponsoren konnten bereits gewonnen werden – wie der Sparkassenverbund oder die Firma Smart Immobilien. Die Kölner Kult-Band „HÖHNER“ unterstützt die Aktion in ganz besonderer Weise: Sie erlaubte den Ladies, einen ihrer Songs umzudichten und im Studio aufzunehmen. „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ ist nun ein Lions-Song! Anzuhören ist das Lied auf der eigens für die Activity eingerichteten Homepage www.ein-hundert.de.

Auf dieser Eventseite ist auch die aktuelle Strecke sowie das Grußwort unserer Schirmherrin Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin in NRW, zu finden.

Lionsfreund Dieter Lorenz, Past Präsident des LC Berlin-Alexanderplatz hatte ebenfalls eine tolle Idee: Er stellt ein Autogespann für die Zeit der Wanderung zur Verfügung – einen Lieferwagen mit Anhänger nebst Tankkarte. So hilft er der Wandertruppe erheblich bei ihrem Vorhaben. Eine Menge an Utensilien und Equipment sind zu transportieren – das Gespann begleitet den Tross und versorgt ihn mit allem, was gebraucht wird.

Info-Box:  

  • An 30 Tagen werden insgesamt 100 Etappen (eine Etappe = ca. 4 – 6 Kilometer) erwandert.
  • Pro Tag sind drei bis vier Etappen geplant. Alle Informationen finden sich auf der Seite www.ein-hundert.deBei Rückfragen:
  • Anne Sroka-Johann
  • Der Erlös kommt dem Friedensdorf Oberhausen zugute.
  • Der Start erfolgt am 15. April 2017 (Ostersamstag) in Langenfeld, am 12. Mai erreichen die Wanderer das Olympiastadion in Berlin. Die letzte Etappe führt am 13. Mai von der Gedächtniskirche zum Brandenburger Tor.

Pressemeldung mit Aussage des Langenfelder Bürgermeisters

buergermeister„Außergewöhnlich und etwas verrückt“, so charakterisiert Frank Schneider die Langenfeld-Lady Lions. Damit beschreibt er nicht nur den vor zwei Jahren in Langenfeld gegründeten Damen Lions Club, sondern auch deren große Activity, die gerade der Öffentlichkeit bekannt gemacht wird: Die Ladies wandern in 100 Etappen von Langenfeld nach Berlin. Ziel ist die 100 Jahrfeier der LIONS International am 13.5.2017 in Berlin. Herr Schneider kann nun kräftig mitwandern: Der Pin, den er von einer kleinen Abordnung der Langenfeld-Lady Lions im Rathaus angesteckt bekommen hat, berechtigt zum Mitwandern an einer, mehreren oder auch allen Etappen. Alle Erlöse und Spenden kommen den Kindern im Friedensdorf Oberhausen zugute.
Und was hat Langenfeld davon? „Am wichtigsten ist, dass so vielen Kindern mit der Aktion geholfen wird. Aber auch Langenfeld hat einen großen Nutzen: Wird unsere Stadt doch bald in aller Munde sein. Ich gehe davon aus, dass diese besondere Activity überregional sehr bekannt werden wird. Davon profitiert auch Langenfeld und das Image unserer Stadt! So kommen zu den vielen „harten“ Standortfaktoren zusätzlich weiche hinzu und lassen Langenfeld sehr positiv und liebenswert erscheinen“. Der Abmarsch nach Berlin findet am 15. April 2017 auf dem Langenfelder Marktplatz statt. „Ich stelle mir vor“, so das begeisterte Stadtoberhaupt „dass 1000 Langenfelder bei dem Aufbruch dabei sind und auch die erste der 100 Etappen mitwandern.“ Ob dieses Ziel zu erreichen ist? Die Langenfelder wären nicht Langenfelder, wenn sie das nicht auf die Beine stellen könnten

Die Ministerpräsidentin von NRW unterstützt die Langenfeld-Lady Lions auf der Wanderung nach Berlin

Der Countdown läuft!

Die Langenfeld-Lady Lions machen sich zu Fuß auf dem Weg zur 100 Jahrfeier nach Berlin

Seit 1,5 Jahren gibt es die Langenfeld-Lady Lions und schon zieht es sie in die Ferne: Um die 100 Jahrfeier 2017 in Berlin gebührend zu feiern starten die Ladies eine große Wanderung, die in 100 Etappen nach Berlin führt.

Mit dieser Aktion „Laufend Gutes Tun“  würdigen die Langenfeld-Lady Lions  nicht nur 100 Jahre Lions Club International, sondern rücken die schwächsten Opfer von Kriegen und Gewalt in den Mittelpunkt: Die Kinder. Daher unterstützen die Damen das Friedensdorf Oberhausen, das Kinder aus Krisengebieten nach Deutschland holt, hier medizinisch betreut und dann gesund an Körper und Geist wieder in die Heimat bringt. Bessere Botschafter als diese Kinder für ein hilfsbereites Deutschland kann es nicht geben.

Am 15. April 2017 startet die Wanderung in Langenfeld. 30 Tage lang wandern die Ladies dann insgesamt 700 km nach Berlin. Zahlreiche Lions Clubs liegen am Wegesrand. Hier freuen sich die Langenfelder über eine intensive Teilnahme der Clubs und Unterstützung der Idee! Die Clubs sind eingeladen, aktiv eine oder mehrere Etappen mit zu wandern und viele Menschen zu mobilisieren. Auch können verschiedenste Aktionen vor Ort durchgeführt werden- dazu gibt es eine Vorschlagsliste, aus denen die Clubs auswählen können. Selbstverständlich kann auch jeder Club eine eigene Activtiy  entwickeln. Mitwandern kann jeder, der einen eigens entwickelten Pin gegen eine Mindestspende von 5 Euro erwirbt. Schon jetzt beginnen die Ladies mit der Kontaktaufnahme zu den Clubs und freuen sich über alle Clubs, die sich zwecks erster Absprachen melden!

Weiterhin suchen die Langenfeld-Lady Lions Unternehmen, die diese ungewöhnliche und sehr pressewirksame Activity unterstützen. Dazu sind bereits Sponsorenpakete in verschiedenen Größenordnungen geschnürt worden – hier kann jedes Unternehmen je nach Spendenbereitschaft etwas Passendes finden und erhält einen großen Blumenstrauß an Leistungen dafür. Diese Sponsorenpakete können jederzeit abgerufen werden.

Die letzte Etappe führt die Wanderer am 13. Mai 2017 vom Olympiastadion zur Gedächtniskirche nach Berlin – dort erwartet sie ein großer Empfang mit vielen Überraschungen. Und dann feiern alle Lions und deren Freunde gemeinsam die 100 Jahrfeier!

Die Langenfeld-Lady Lions werden ab sofort regelmäßig über den Stand der Activity berichten – sei es über die Strecken, die Sponsoren oder besondere Activities in den einzelnen Städten – sowohl in der Lionszeitschrift, der regionalen und überregionalen Presse wie auch auf der der Homepage und auf Facebook.